Mini-Kräuterapotheke

In einer Zeit, in der unser durch High-Tech-Medizin und gentechnologische Pharmaprodukte gekennzeichnetes Gesundheitswesen zusammenzubrechen droht, ist ein Blick auf die Anwendung altbekannter naturheilkundlicher Hausmittel, wie sie in einer Hausapotheke zusammengestellt werden können, hilfreich. Diese Mittel helfen oft besser gegen die alltäglichen Wehwehchen und Gebrechen, aber auch bei chronischen Krankheiten und Gesundheitsstörungen. Sie sind frei von oder arm an Nebenwirkungen und bei weitem preiswerter.

Hier ein von mir ausgearbeiteter Vorschlag für eine Mini-Kräuterapotheke:

· Thymian, Salbei, Spitzwegerich wirken antibiotisch bei Halsweh und Erkältungen.

· Süßholzwurzel, Schlüsselblume sind schleimlösend

· Efeu, Eibisch, Malve wirken reizlindernd bei Husten

· Holunderblüten, Lindenblüten als Schwitzkur bei fiebrigen Erkältungen und Grippe

· Kamille, Fenchel sind krampflösend bei Magenschmerzen

· Johanniskraut bei leichten Depressionen, Schlafstörungen

· Baldrian, Hopfen bei Schlaflosigkeit

· Wermut ist appetitanregend

· Schafgarbe, Frauenmantel bei Menstruationsbeschwerden, Wechseljahresbeschwerden und Unterleibsschmerzen

· Brennnessel, Birkenblätter entwässern und helfen bei Rheuma

· Weide wirkt schmerzlindernd bei Rheuma und Kopfweh

· Goldrute hilft bei Blasenentzündung und Nierenproblemen.